Georg Bönisch

Düsseldorf Kriminell

Mörder, Zocker, Terroristen

ca. 264 Seiten

Format 12 x 20 cm

ca. 50 Abbildungen

Freirückenbroschur

ca. 16 Euro

Broschur
ISBN
978-3-7743-0954-8
erscheint April 2023

* Neue Blicke auf Kriminalfälle, die die Öffentlichkeit jahrzehntelang beschäftigten

* Spannende Storys, eingebettet im jeweiligen Zeitgeist

* Politaffären, die für Erschütterungen in der ganzen Republik sorgten

Mörder, Zocker, Terroristen – Düsseldorf war in den vergangenen Jahrzehnten Schauplatz hochkarätiger Politdramen: Hier ermordete die RAF den Treuhandchef Detlev Karsten Rohwedder, hier betrieb die Stasi eine wichtige Abhörzentrale, hier wurde ein „Sonderbotschafter“ von Ayatollah Khomeini mit 1,7 Kilo Rauchopium erwischt. Georg Bönisch, langjähriger SPIEGEL-Korrespondent in der Landeshauptstadt, hat sich durch die Archive gewühlt und die spektakulärsten Fälle neu aufgerollt: von Metro bis Möllemann. Auch der unpolitische Wahnsinn kommt nicht zu kurz. So sorgte 1985 der Mord an Düsseldorfs Eiscremekönig Guiseppe Palatini bundesweit für Schlagzeilen. Die Mörderin: seine 21-jährige Geliebte. Die Tatwaffe: eine Armbrust…

True Crime in der Landeshaupstadt von 1945 bis heute.

Georg Bönisch, Jg. 1948, war bis 2013 Redakteur des Nachrichtenmagazins Der SPIEGEL. 1978 erhielt er, damals bei der Kölnischen Rundschau, den Wächterpreis der deutschen Tagespresse für die Berichterstattung über den Fall Schleyer. Er ist Autor mehrerer Sachbücher. Im Greven Verlag ist von ihm erschienen: Fernschreiben 827 - Der Fall Schleyer, die RAF und die Stasi.