Bernd Imgrund

Köln kriminell

264 Seiten

12 x 20 cm

Über 100 Fotos

Freirückenbroschur

 

Keine Angaben
ISBN
978-3-7743-0941-8
16,00 €
Preisangabe inklusive 7% MwSt.
kostenloser Versand innerhalb Deutschlands

● True Crime: echt kriminelle Fälle
● Die dunkle Seite Kölns − auch ein Stück Stadtgeschichte
● Mit zahlreichen historischen Original-Fotos

In der Nachkriegszeit galt Köln als Verbrechenshochburg – das „Chicago am Rhein“, wie die Medien schrieben. Aber es waren nicht immer die Auseinandersetzungen im Rotlichtmilieu, die Schlagzeilen machten. So wurde im Jahr 1981 die 8-jährige Nina von Gallwitz entführt. 149 Tage befand sie sich in der Hand ihrer Kidnapper. Während ihr Fall unaufgeklärt blieb, war es 1986 ein Wecker, der die Ermittler auf die richtige Spur brachte: Hinter dem Anschlag auf das Lufthansa-Hochhaus an der Deutzer Brücke steckte die Terrorgruppe Revolutionäre Zellen. Und manchmal arbeiteten sie sogar zusammen, die „Guten“ und die „Bösen“. Man denke nur an die Sache mit Kardinal Meisners Lieblingskreuz …
Dieses Buch versammelt bekannte und weniger bekannte Kriminalfälle nach 1945. Es beleuchtet die Taten und ihre gesellschaftlichen Hintergründe. Das kriminelle Köln – die andere Seite der Medaille.

Köln kriminell wurde von der Stiftung Buchkunst zu einem der zehn schönsten Sachbücher des Jahres 2022 gewählt. Wir gratulieren unseren Gestalterinnen Clara Neumann und Christina Schmid.

 

 

Bernd Imgrund wurde 1964 in Köln geboren und lebt dort noch immer.
Er hat rund 35 Bücher veröffentlicht – Romane, Sachbücher und Reiseliteratur.
Seine Interview-Serie Imgrund im Gespräch erscheint seit über 15 Jahren in der Kölnischen Rundschau.

Bernd Imgrund | Foto: Nina Gschlößl

"Wer spannende Lektüre an Winterabenden auf der Couch erleben möchte, dem sei das Buch empfohlen." (Kölnische Rundschau)