Anselm Weyer

Wie die ruchlosen Brüder Heitger und ihre Spießgesellen eine Blutspur durch halb Deutschland zogen

Wahrer Krimi
Broschur
ISBN
978-3-7743-0956-2

ca. 200 Seiten

Format 11,5 x 18,5 cm

Abbildungen

ca. 16 Euro

erscheint April 2023

* Echter Kriminalfall, packend erzählt

* Lebendiges Zeit- und Lokalkolorit

* Ein Stück untergegangene Geschichte von Rhein und Ruhr

Die spektakulären Taten der Brüder Heitger und ihrer Komplizen hielten insbesondere den Westen Deutschlands in den Jahren 1927/1928 in Atem und lesen sich wie ein Western in der Weimarer Republik: vom Überfall auf einen Geldboten und einen Bankraub über den Einbruch in ein Polizeipräsidium und spektakuläre Fluchten, unter anderem durch Kaperung einer Straßenbahn, bis hin zum dramatischen, von wilden Schusswechseln gezeichneten Ende.
Mitgeliefert wird im gleichen Band die Fortsetzung, in der ein Komplize der Heitger-Bande sein blutiges Unwesen auch zur Zeit des Nationalsozialismus fortführt, bis ihm schließlich doch der Prozess gemacht wird.

Ein spektakulärer wahrer Krimi von 1927/28

Anselm Weyer, Jahrgang 1976, studierte und promovierte in Köln. Beim Greven Verlag erschien von ihm unter anderem Liturgie von links. Als Journalist ist er für die Kölnische Rundschau tätig.