Klaus Schmidt

Kölns kleine Leute

Geschichten und Porträts

304 Seiten
Format 17 x 24 cm

Leinen mit Schutzumschlag
ISBN
978-3-7743-0469-7
19,90 €
Preisangabe inklusive 7% MwSt.
kostenloser Versand innerhalb Deutschlands

Stadtgeschichte von unten

„Kleine Leute“ werden in traditionellen Geschichtsbüchern kaum gewürdigt. Man findet sie eher auf Bierdeckeln verewigt als „kölsche Originale“ oder als „Aufsteiger“, weil sie als Musiker, Sportler oder Politiker bekannt wurden. Dieses Buch widmet sich ihnen allen: So treten Straßenhändler neben Ratsherren, Dirnen neben Patrizier, Arbeiterinnen neben Emporkömmlinge. Der Autor erzählt von Alltag, Arbeit und geselligem Leben der kleinen, der normalen’, der einfachen Kölnerinnen und Kölner. Er beschreibt ihre Freuden und Leiden, ihre Widerstandskraft und Lebenslust, ihren Mut und oft unverwüstlichen Humor.

„Klaus Schmidt hat die verwischten Spuren der Randexistenzen in der Stadtgeschichte aufgespürt und durch seine Erzählungen sichtbar gemacht. Und da man mit solcher Arbeit kaum berühmt oder reich werden kann, muss es etwas anderes bei ihm sein – ich bin mir sicher: viel Neugier und vor allem Empathie. Eine erfreuende und erfrischende Lektüre: so viel Neues und Überraschendes.“

(Aus dem Nachwort von Dr. Martin Stankowski)

 

 

Klaus Schmidt, geb. 1935, ist Theologe und Historiker und bekannt durch Sachbücher und historische Biographien zur Kölner Geschichte u.a. Franz Raveaux, Andreas Gottschalk und sein Standardwerk Glaube, Macht und Freiheitskämpfe. 500 Jahre Protestanten im Rheinland (alle im Greven Verlag Köln).

»Ein spannendes Geschichtswerk mit ungewöhnlicher Perspektive.« (Westdeutsche Zeitung)

»Lesenswertes und gut lesbar: ein Buch, um Menschen und ihre Zeit zu verstehen.« (koeln-magazin.info)

»Ein Denkmal« (koeln.de)

»Dieses Buch ist hochaktuell« (Franz Meurer)

»Lebensnah und anschaulich« (Kölner Wochenspiegel)

»Lebensnahe und anschauliche Darstellungen aus dem Leben des 'einfachen' Volkes: eine ungewohnte Perspektive auf die Kölner Geschichte.« (Kölner Stadt-Anzeiger)