Anton Legner

Faszination Bergkristall

Kölner Erinnerungen

Ca. 300 Seiten | 12,5 cm × 20 cm

Ca. 170 Abbildungen

Leinen mit Schutzumschlag
ISBN
978-3-7743-0934-0
erscheint im Oktober 2021

Der Bergkristall in der sakralen und profanen Kunst

● Ein Bilder- und Lesebuch
● Kunst- und Kulturgeschichte des Bergkristalls
● Kristallschätze in Kölner Kirchen und Museen

Der Bergkristall hat die Menschen seit jeher fasziniert und ihreFantasien beflügelt. Sieht man von Gold ab, so gibt es kaum eine Materie, die im Laufe der Jahrtausende solche Aufmerksamkeit erfuhr. Anton Legner, der legendäre Direktor des Museum Schnütgen in Köln, hat sich zeit seines Lebens mit dem facettenreichen Stein beschäftigt. In einem persönlichen Rückblick stellt er herausragende Kunstobjekte vor, die aus Bergkristall gefertigt wurden: Kunstvolle Kreuze und Gefäße für heilige Reliquien spiegeln eindrucksvoll die mittelalterliche Frömmigkeit wider, Meisterwerke aus der Renaissance schmückten einst fürstliche Residenzen.
In seinem Streifzug durch die Kunst- und Kulturgeschichte verfolgt Anton Legner auch Spuren, die der Bergkristall in der Malerei und Literatur hinterlassen hat. Sein Bilder- und Lesebuch versammelt Aussagen von Dichtern und Gelehrten aus vielen Epochen und führt durch die Schatzkammern der Kölner Kirchen und Museen. Es erinnert an große Ausstellungen mittelalterlicher Kunst und schlägt eine Brücke zwischen Böhmen und dem Rheinland – zwei Regionen, in denen der Bergkristall eine bedeutende Rolle spielte und die auch den Lebenslauf Anton Legners prägten.

Professor Dr. Anton Legner (geb. 1928) war von 1970 bis 1990 Direktordes Museum Schnütgen in Köln. Er verfasste zahlreiche Bücher über mittelalterliche Kunst, Heiligenverehrung und Reliquienkultur.