Georg Cornelissen

Meine Oma spricht noch Platt

Wo bleibt der Dialekt im Rheinland?

157 Seiten mit sechs farbigen Karten
Format 13 x 21 cm

Klappenbroschur
Eine Veröffentlichung des LVR-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte
ISBN
978-3-7743-0417-8
9,90 €
Preisangabe inklusive 7% MwSt.
kostenloser Versand innerhalb Deutschlands

Wenn ein Dialekt verloren geht.

Eigentlich ist es schon erstaunlich, dass zwischen Niederrhein und Eifel überhaupt noch Dialekt gesprochen wird. Denn seit sehr langer Zeit bläst der Wind dem Dialekt ins Gesicht, genauer: den Menschen, die ihn sprechen – mit dem Ergebnis, dass zu Beginn des 21. Jahrhunderts nur noch eine Minderheit den Dialekt beherrscht. Hier ist nachzulesen, wie es dazu kommen konnte. Das Buch wendet sich an alle Altersgruppen: an die Menschen, die noch mit dem Dialekt groß geworden sind, an die Generation danach, die ihn zwar noch versteht, aber selbst nicht mehr benutzt, und an die Jüngeren, für die das Platt der Großeltern fast schon mittelalterliche Züge trägt. Meine Oma spricht noch Platt lebt stark von den Beobachtungen des Autors, der seit mehr als zwei Jahrzehnten die Sprachverhältnisse im Rheinland erforscht und in dieser Zeit Hunderte von Menschen nach ihrer individuellen Sprachgeschichte befragt hat.

 


Dr. Georg Cornelissen, Sprachwissenschaftler beim Landschaftsverband Rheinland/Rheinische Landeskunde. Zahlreiche Veröffentlichungen zu den Dialekten und Regiolekten zwischen Niederrhein und Eifel, zur regionalen Sprachgeschichte und zur vergleichenden Dialektforschung im deutsch-niederländischen Grenzraum, zuletzt Rheinisches Deutsch (2. Auflage 2005) und Der Niederrhein und sein Deutsch (2. Auflage 2007).

»Das Buch kommt trotz der ernsten Lage äußerst unterhaltsam daher.« (NRZ)