Mario Kramp

Man hat etwas gegen Sie vor

Kurt Tucholsky in Köln 1928/29

Broschur

ca. 100 Seiten

Format 11,5 x 18,5 cm

Abbildungen

ca. 10,- Euro

Broschur
ISBN
978-3-7743-0952-4
erscheint September 2022
  • Tucholskys Au„ritte in Köln 1928 und 1929 werden eindrucksvoll nachgezeichnet.
  • Der Autor verwebt Presseartikel, Briefe und Augenzeugenberichte zu einer atmosphärischen Erzählung.
  • Historisch, aber brandaktuell: Fesselnde Darstellung der Polarisierung der Gesellscha„ und des Aufstiegs der Rechtsradikalen.

Tucholsky und die sich radikalisierende politische Atmosphäre der 1920er Jahre

Mario Kramp begleitet Kurt Tucholsky bei seinen Auft„ritten in Köln in den Jahren 1928 und 1929. Dort liest der berühmte Publizist aus seinen Werken, spricht über das Sexualstrafrecht oder über Frankreich. Unterdessen vergi„ftet sich die politische Atmosphäre. In der Gesellschaft„ nehmen Empörung, Hass und Bedrohungen zu – auch gegen den Schriftsteller. Rechtsextreme beherrschen immer stärker den Diskurs, das liberale Bürgertum und die Presse reagieren kleinlaut oder schweigen.
Bei den Lesungen bekommt er den „Knacks seines Lebens“, sagt Tucholsky, denn er muss erkennen, dass der Aufstieg des Faschismus nicht mehr zu verhindern ist. Anhand von Presseartikeln, Briefen und Augenzeugenberichten beschreibt Mario Kramp erstmals Tucholskys Kölner Auft„ritte als historisches Drama in mehreren Akten. In den Hauptrollen: ein mutiger Rundfunk-Intendant, ein
Buchhändler, ein Warnender, ein prominenter Augenzeuge, ein Freund, die Geliebte und die Ehefrau. Mit Witz und Verve, mit bissiger Kritik – und mit einem düsteren Finale.

Dr. Mario Kramp, geboren 1961 in Euskirchen, Historiker und Kunsthistoriker und seit 2010 Direktor des Kölnischen Stadtmuseums. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zur kölnischen und rheinischen Geschichte sowie zur deutsch-französischen Kulturgeschichte, darunter: Der kolossale Geselle /Ansichten des Kölner Doms vor 1842; 1914: Vom Traum zum Albtraum/Köln und der Beginn des Bombenkriegs in Europa; Köln an der Seine /Der Kölner Pavillon auf der Pariser Weltausstellung 1937.