Thesy Teplitzky

Kölner Porträts vom späten Mittelalter bis zur Romantik

Lebensbilder, Stadtgeschehen, Museumsgeschichte

184 Seiten mit 148 meist farbigen Abbildungen 
Format 24 × 28 cm

Leinen mit Schutzumschlag
ISBN
978-3-7743-0659-2
29,90 €
Preisangabe inklusive 5% MwSt.
kostenloser Versand innerhalb Deutschlands

Die Menschen hinter den Bildern: Kölnische Porträts, ihre Maler und Auftraggeber

• Kölner Bürger durch die Augen berühmter Maler betrachtet
• Leicht zugänglich und anschaulich erzählt
• Biografieforschung anhand von Bildnissen

Der reich illustrierte Band stellt Porträts aus fünf Jahrhunderten vor, die auf verschiedensten Wegen in den Besitz des Wallraf-Richartz-Museums gelangt sind. Im Vordergrund stehen – neben den Bildnissen selbst – die Lebensgeschichten der Dargestellten, die zumeist eine herausragende Rolle im kulturellen und wirtschaftlichen Gefüge der Stadt Köln spielten. So trifft der Leser etwa auf den Kunsthändler Everhard Jabach, der von den bedeutendsten Malern des 17. Jahrhunderts porträtiert wurde, Stadtbaumeister Johann Peter Weyer, dessen stadtplanerische Leistungen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis heute das Gesicht Kölns prägen, und nicht zuletzt auf den Kanoniker Ferdinand Franz Wallraf, aus dessen umfangreichen Sammlungen der Grundbestand fast aller Kölner Museen hervorging. Eine besondere Würdigung erfahren die Glanzlichter des Wallraf-Richartz-Museums – die Selbstbildnisse berühmter Maler: ein verstecktes Porträt Albrecht Dürers, das früheste bekannte Selbstporträt des Peter Paul Rubens und eines der letzten von Rembrandt.

 

Thesy Teplitzky ist den Kölner Kunstmuseen und insbesondere dem Wallraf-Richartz-Museum seit vielen Jahren durch ehrenamtliche Tätigkeiten verbunden und hat bereits mehrere Publikationen zu kunsthistorischen Themen verfasst. Dazu zählt Geld, Kunst, Macht. Eine Kölner Familie zwischen Mittelalter und Renaissance (Greven Verlag Köln).