Nikolaus Heidelbach, Norman Junge

Alphabet mit Zeichnern – VORZUGSAUSGABE

Die Schönen und die Biester

Text und Redaktion: Thomas Linden
128 Seiten mit 116 farbigen Abbildungen
Format 22 x 28 cm

Leinen mit Schutzumschlag
ISBN
978-3-7743-0465-9

Die Vorzugsausgabe besteht aus je einem Buch im leinenbezogenen und geprägten Schmuckschuber mit zwei limitierten Farbdrucken, die von Norman Junge und Nikolaus Heidelbach nummeriert, signiert und mit einer ergänzenden Handzeichnung versehen sind.

249,00 €
Preisangabe inklusive 5% MwSt.
kostenloser Versand innerhalb Deutschlands

Nikolaus Heidelbach und Norman Junge im Gespräch: geistreich, provokant und überraschend

Zwei der renommiertesten Illustratoren Deutschlands finden sich zu einem launigen Dialog über ihr Metier zusammen. Mit Worten und Bildern antworten Norman Junge und Nikolaus Heidelbach von A bis Z auf Fragen nach ihrer Inspiration, dem Fluch des Niedlichen und den Wundern am Zeichentisch. Dabei geht es geistreich, provokant und letztlich immer überraschend zu. Ein Buch, das in der Welt der Illustration seinesgleichen sucht.

  


Nikolaus Heidelbach, geb. 1955, freischaffender Künstler in Köln. Neben Illustrationen für Erwachsene veröffentlichte er zahlreiche Bilderbücher mit eigenen Texten und illustrierte die Märchen der Brüder Grimm und Hans Christian Andersens. Er erhielt 2000 den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises und 2007 den Deutschen Jugendliteraturpreis.

Norman Junge,geb. 1938, freischaffender Künstler in Köln. Er illustrierte zahlreiche Bücher zu Texten von Christian Morgenstern, Joachim Ringelnatz und vor allem Ernst Jandl. Er erhielt mit dem Bologna Ragazzi Fiction Award einen der bedeutendsten internationalen Illustratoren-Preise. Sein bildhauerisches Werk wurde u.a. im Lehmbruck Museum, Duisburg, ausgestellt.

Thomas Linden, geb. 1958, lebt als Autor und Journalist in Köln, tätig für Kölnische Rundschau, Berliner Zeitung, Berliner Morgenpost, Deutschlandfunk, Chefredakteur des Kulturmagazins Freigeist, Ausstellungsmacher.

»Absurd, spöttisch, poetisch: ein Kosmos voller wundersamer und wunderbarer Ideen« (Wolfgang Bittner in der Neuen Westfälischen)

»Dem Greven Verlag ist eine Besonderheit gelungen, ein Bilderbuch für Liebhaber und solche, die es werden wollen.« (Wolfgang Bittner)

»Geistreich, provokant und immer überraschend.« (Kunstbuchanzeiger)

»Die Federn in diesem Abc-Buch zweier genialer Zeichner sind spitz. Der lustigste Tanz auf dem Alphabet.« (Focus)