Alois Döring, Michael Kamp, Mirko Uhlig (Hg.)

Dem Licht entgegen

Winterbräuche zwischen Erntedank und Maria Lichtmess
Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN
978-3-7743-0472-7

216 Seiten mit 17 schwarz-weißen Abbildungen
Format 16,7 x 24 cm

19,90 €
Preisangabe inklusive 5% MwSt.
kostenloser Versand innerhalb Deutschlands

Der Winter im Buch

Seit wann feiern wir eigentlich das Erntedankfest? Wieso lassen wir es an Silvester gerne krachen? Was ist wohl ein Hubertusschlüssel? Diese und viele weitere Fragen zu Herbst- und Winterbräuchen beantwortet dieser Band. Die Leser begegnen typischen Begleitern der dunklen Jahres zeit von Martin und Nikolaus über Barbara und Luzia bis zu den Heiligen Drei Königen. Auch rund um weit verbreitete Bräuche wie Advent und kulinarische Spezialitäten der Weihnachtszeit gibt es vieles zu entdecken.

Bräuche unterliegen dem steten Wandel. Alte Formen werden zeitgemäß mit neuen Inhalten gefüllt und neue Bräuche halten Einzug. Deshalb finden neben den traditionellen Terminen des Kirchenjahres auch jüngere Phänomene wie Halloween ihren Platz.

Mit Beiträgen von Manfred Becker-Huberti, Willi Broich, Petra Dittmar, Alois Döring, Esther Gajek, Efi Goebel, Monika Grübel, Dagmar Hänel, Berthold Heizmann, Hannah Janowitz, Ulrike Kammerhofer, Michael Kamp, Tim Lindfeld, Barbara Reitinger und Lars Winterberg.

Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung im LVR-Freilichtmuseum Lindlar 28. September 2010 bis 2. Februar 2011

 

 

Dr. Alois Döring, geb. 1949, seit 1980 wissenschaftlicher Referent für Volkskunde beim LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte Bonn; zahlreiche Veröffentlichungen, v. a. Rheinische Bräuche durch das Jahr und Heilige Helfer. Heiligenfeste durch das Jahr (beide im Greven Verlag Köln)

Michael Kamp M.A., geb. 1959, seit 2004 Leiter der LVR-Freilichtmuseums Lindlar; zahlreiche Veröffentlichungen zur Alltagskultur, Hausforschung und Tourismusgeschichte.

Mirko Uhlig M.A., wissenschaftlicher Volontär beim LVR

»Empfehlenswert« (Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln)

»Hervorragend gelungen« (Bayerische Blätter für Volkskunde)

»Informativ und packend.« (Bonner General-Anzeiger)