Heribert A. Hilgers

Alaaf! Ein Kölner Hochruf

72 Seiten
Format 12,5 x 20,5 cm

Klappenbroschur
ISBN
978-3-7743-0427-7
8,90 €
Preisangabe inklusive 5% MwSt.
kostenloser Versand innerhalb Deutschlands

Warum Alaaf! in Köln?

Wortgeschichten sind in. Der Altmeister der kölnischen Sprache, „Kölsch-Professor“ Dr. Heribert A. Hilgers, hat uns diese Geschichte des Hochrufs „Alaaf!“ als Vermächtnis hinterlassen: ein kleiner Essay zur Geschichte Kölns und der Gegenwart des Kölner Karnevals. Das Werk hat er kurz vor seinem Tod fertiggestellt hat. Und es belegt etwas völlig Unerwartetes: Der anscheinend urkarnevalistische Hochruf ist nachweislich fast fünfhundert Jahre alt, taucht aber erst vor zwei Jahrhunderten im Karneval auf. Ursprünglich ist es der in und um Köln herum übliche Hochruf im geselligen Kreis, in der öffentlichen Rede und in literarischen Texten. Konrad Adenauer und sogar John F. Kennedy kannten und nutzten „Alaaf“, was dem Karneval das Alleinvertretungsrecht für das Wort streitig macht, ihn aber gleichzeitig tief in der Sprach- und Kulturgeschichte der Stadt verwurzelt.

 

Dr. Heribert A. Hilgers, (1935–2012) lehrte viele Jahrzehnte Sprachwissenschaften an der Universität zu Köln und begeisterte als „Kölsch-Professor“ zahlreiche Menschen vom Reichtum der kölnischen Sprache. Er war zudem von 1980 bis 2004 Vorsitzender des Heimatvereins Alt-Köln und verfasste und verlegte zahllose Bücher zur Kultur und Sprache Kölns.

»Einem Hochruf auf der Spur« (WZ)